Achtung! Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

Mehr Infos

Ok, verstanden

15 Jahre Stiftung Wald und Wild in Mecklenburg-Vorpommern

stiftung wald und wild 15 jahre 1 2013

Mehr als 2 Millionen für Wald und Wild

Die im Jahr 1998 durch den Hamburger Claus Robert Agte gegründete Stiftung Wald und Wild in Mecklenburg-Vorpommern ist für das Land Mecklenburg-Vorpommern ein außergewöhnlicher Glücksfall und beispielsuchend in Deutschland und freut Naturschützer wie Jäger in MV gleichermaßen.
Unter seinem Leitspruch „Mecklenburg-Vorpommerns Reichtum ist die Schönheit seiner Landschaft und die Einzigartigkeit seiner Tierwelt" wurden seit 1998 mehr als 60 wildbiologische und forstwissenschaftliche
Projekte mit einer Gesamtsumme von 2,2 Millionen Euro gefördert. Zweck der Stiftung ist es, einen Beitrag zur Erhaltung des Waldes als Lebensgrundlage einer Vielzahl pflanzlichen und tierischen Lebens in Mecklenburg-Vorpommern zu leisten
„Wir tragen die Verantwortung dafür, unserer Nachwelt eine intakte, artenreiche Tier- und Pflanzenwelt zu hinterlassen, dafür müssen wir alles tun, nur darauf ist das Ziel der Stiftung ausgerichtet", so Agte, und ergänzt: „Wald und Wild gehören zusammen".
In seinem 650 ha Revier in Schildfeld gibt es ein friedliches Nebeneinander von Wald und Wild, von Feldjägern, Bauern und Förstern. Der Beweis dafür sind gesunde Wildbestände und keine Wildschäden im Wald. Und auch die notwendige Jagd ist tierschutzkonform und beispielgebend. Voraussetzung dafür ist das Miteinander, gemeinsame Bejagungsstrategien und wenige gut organisierte Bewegungsjagden, ohne Stress für das Wild.
Mehrmals jährlich gibt die Stiftung das Infoblatt „Wald&Wild" zu vorwiegend natur- und jagdwissenschaftlichen Themen heraus. Unter dem Motto „Die Kinder von heute sind die Naturschützer von morgen" erschien das Kinderbuch „Mein Wildtier-Abenteuer", das in mehreren Auflagen auch durch Landesjagdverbände in anderen Bundesländern Verbreitung fand.
Dieses außergewöhnliche Engagement blieb natürlich nicht unbeachtet. So erhielt Claus Robert Agte 2007 aus den Händen des Ministerpräsidenten
von Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Harald Ringstorff, das Bundesverdienstkreuz am Bande, das ihm der
Bundespräsident Horst Köhler „in Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen besonderen Verdienste" verliehen hatte. Der Stiftungsgründer ist außerdem Träger der DJV Ehrennadel, Ehrenmitglied des LJV
M-V und erhielt die Goldene Verdienstnadel des LJV M-V. Wenngleich diese hohen Auszeichnungen Ausdruck des langjährigen Wirkens für das Land Mecklenburg-Vorpommern sind, so sind für ihn doch die lachenden Kinderaugen bei der Waldolympiade der größte Lohn.

UP Schwarz/NWM 2013