Art im Fokus

Das Wiesen­schaum­kraut – Auroras Liebling

Steck­briefWiesen-Schaum­kraut (Cardamine pratensis)
Größe15–55cm
BlütezeitApril bis Juni (Juli)
LebensraumFett- und Feucht­wiesen, Bruch und Auenwälder
VerbreitungEuropa bis zur arkti­schen Klimazone in Nordasien und Nordamerika
GefährdungRote Liste Mecklenburg-Vorpommer Kategorie 3 (Gefährdet)
Ökolo­gische BedeutungNektar­reiche Insek­ten­pflanze

Wo begegnet uns noch der rosafarbene Wiesenflor des Schaum­krautes? Als schwach giftig für unser Vieh wurde die zarte Blume immer mehr aus den heimi­schen Wiesen verbannt. Noch vor wenigen Jahren ein weit verbrei­teter Frühlingsbote, steht das kleine Kraut inzwi­schen auf der Roten Liste in Mecklenburg-Vorpommern.

Und mit dem Wiesen­schaum­kraut verschwand auch ein wunder­schöner orange­weißer Schmet­terling: Der kleine Aurora­falter legt bevorzugt seine Eier an Wiesen­schaum­kraut und segelt heute immer seltener über heimische Wiesen.

Wir möchten auf unseren Stiftungs­flächen auch wieder das Wiesen­schaum­kraut sehen, inmitten eines arten­reichen Grünlands: Das dem Vieh schmeckt und dem kleinen Aurora­falter.

Arten im Fokus

Erfahren Sie, warum wir diese sieben Arten in den Fokus gerückt haben.

weiter

Seit 1998 wurden schon über 50 Projekte realisiert. Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl.

weiter

Leben und Wirken des Gründers der Stiftung Wald und Wild in Mecklenburg-Vorpommern

weiter