Art im Fokus

Die Wildrose – Königin der Blumen

Steck­briefWildrose (Rosa spec.)
Größe2–5m Wuchshöhe
Verbreitungin verschie­densten Arten über ganz Europa
Standortanpas­sungs­fähig, steinige Lehm- und Sand- bis feuchte Auenböden
Lebensraumvom Tiefland bis ins Gebirge
AlterBis zu 300 Jahre
BlütezeitJuni
NutzungHagebutten für Tee, Wein, Öl

So zahlreich wie ihre Kultur­formen unsere Gärten zieren, so selten sind ihre Wildformen in Wald und Flur. Der häufigste wilde Vertreter ist die Heckenrose, auch als Hundsrose bekannt.

Sie erfreut uns im Sommer mit ihren feinen, weißrosa Blüten und ihrem zarten Duft. Ihre Früchte, die knall­roten Hagebutten, werden auch als „Orangen des Nordens“ bezeichnet, da sie reichlich Vitamin C und wertvolle Zucker enthalten. Die Heckenrose ist anspruchslos und wächst bei uns überall dort, wo man ihr Licht und Raum gibt. Sie kann sich dann rasch zu einem undurch­dring­lichen Dickicht entwi­ckeln, in dem Vögel ungestört brüten und zahllose Insekten Heimat finden.

Die Heckenrose gehört wieder vermehrt in die neuen Feldge­hölze und Hecken des Offen­landes und auch im lichten, arten­reichen Wald sollte sie ihren Platz haben.

Arten im Fokus